Puppy Culture

Unsere Liebe zu diesen Tieren findet ihre Krönung in der Weiterzucht. 

 

Aus liebe zu unseren Tieren und deren Nachwuchs , möchten wir die bestmöglichen Grundsteine für ein gesundes und glückliches Leben, legen.

Neben dem gesundheitlichen Aspekt der von Embark begleitet &geleitet wird, ist die Aufzucht der Welpen ein Grundpfeiler unserer Zucht.

Puppy Culture ist ein englischsprachiges Programm für Besitzer und Züchter. Wir als Züchter legen den Schwerpunkt auf die ersten acht Lebenswochen. Wir erwarten jedoch eine Weiterführung der Aufgaben. Wir wünschen uns das bestmögliche Leben für all unsere Welpen und die Philosophie hinter Puppy Culture spiegelt unsere Vorstellungen von einem schönen Hundeleben wieder.

 

 

Puppy Culture

Im Wesentlichen ist Puppy Culture ein mit viel Hintergrundwissen, Erfahrung und Liebe ausgeklügeltes Programm für die ersten 12 Wochen im Leben eines Welpen.  Viele Züchter wenden bereits einzelne Aspekte des Programms an, für andere hingegen mag es komplettes Neuland sein. Hier sei gesagt: Puppy Culture ist eine Philosophie und es geht weit über das hinaus, was man auf Bildern oder in kurzen Gesprächen vermitteln kann. Es geht bei der Aufzucht und Sozialisierung nicht unbedingt um das was, sondern viel mehr um das wie, wann und warum. Ein Züchter, der mit Puppy Culture arbeitet, entwirft einen ganz individuellen Plan für seine Rasse, seine Bedürfnisse und unter Umständen auch die Bedürfnisse im neuen Zuhause! Hier fließen sehr viel Zeit und Herzblut ein. 
Der grundlegende Baustein des Puppy-Culture-Prinzips ist das Herstellen von positiven Verknüpfungen im Gehirn des Welpen. Der Welpe soll nicht einfach möglichst viele Dinge kennen lernen, sondern vor allem Dingen positiv erleben und auch so in Erinnerung behalten. Ein Welpe wird niemals zu etwas gezwungen, wovor er sich fürchtet, er wird niemals mit Dingen konfrontiert für die er noch nicht bereit ist. Die Welpen werden während der ersten Wochen mit vielen kleinen „Challenges“ konfrontiert, die nicht nur die motorische und geistige Entwicklung fördern, sondern auch das Selbstbewusstsein des Welpen fördern & ihm dabei helfen, „Lernen zu lernen“. Genau dort reiht sich auch die Arbeit mit dem Clicker ein. Die Welpen lernen von klein auf in geringem Maß mit Frust umzugehen, sich zu konzentrieren und ihr Köpfchen zu benutzen um ans Ziel zu gelangen. 
Ein weiterer, sehr wesentlicher Aspekt ist die Kommunikation. Mit Puppy Culture bekommen die Welpen eine Möglichkeit zu kommunizieren. Ein Puppy Culture Welpe ist dazu in der Lage, ganz klar zu zeigen, was er in diesem Moment möchte, ohne dabei unhöflich, aufdringlich oder sonst in irgendeiner Weise „unangemessen“ zu sein – Auch das trägt maßgeblich zu einer gesunden Mensch-Hund-Beziehung bei.
Puppy Culture kann einem Welpen einen optimalen Start ins Leben geben. Die Welpen sind sicherer, lernen besserer, können deutlich besser mit Stress und neuen Situationen umgehen und haben damit optimale Voraussetzungen um sich zu einem großartigen und souveränen Hund zu entwickeln. Es liegt auf der Hand, dass insbesondere eine Rasse, die von Haus aus weniger solcher Fähigkeiten mitbringt, in besonderem Maße von einem solchen Programm profitiert. Puppy Culture ist nicht dafür gedacht, den neuen Besitzern möglichst viel Arbeit abzunehmen – sondern dafür, den heißgeliebten Welpen den bestmögliche Grundstein für ein schönes und entspanntes Hundeleben zu legen!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sascha Hermanns